Gemeindereferentinnen Bundesverband

Leben in der  Tiefe der Meere – Inklusive Seelsorge

von Raphael Schäfer

Über 70% der Erde ist mit Wasser bedeckt. Weite Gebiete der Meere sind bislang noch unerforscht. Vor allem die Tiefsee ist immer noch ein Lebensbereich der weitgehend unbekannt ist. Manche Menschen machen sich auf den Weg diese Tiefe zu ergründen, andere bleiben lieber an der Oberfläche, genießen das Meer vom Boot aus. Welcher Gruppe würden Sie sich anschließen?

 Vor kurzem hatte ich den Eindruck, dass die Seelsorge für Menschen mit einer Behinderung einer Reise in die Tiefsee nahe kommt. Bei der Arbeit tauchen immer wieder Menschen auf, die zunächst einmal anders sind als ich selber. Im Weg mit ihnen findet man dann auch viele Gemeinsamkeiten. Manchmal stimmt einen die Begegnung traurig, weil das Schicksal dieser Menschen so unfassbar ist, manchmal ist man voller Bewunderung für die Kraft und die Hoffnung, die diese Menschen ausstrahlen.

Ich möchte allen in der Seelsorge tätigen Mut machen, sich dieser Aufgabe zu stellen, diese Tiefe des Lebens kennenzulernen, im übertragenen Sinne immer wieder eine Reise in die Tiefsee zu machen. Das Leben erhält so eine größere Bedeutung, eine weiterreichende Tiefenschärfe. Diese Begegnungen werden uns als Kirche bereichern, letztendlich wird sich in ihnen erst zeigen ob unser Glaube wirklich trägt.

Allen, die im Voraus sich für diese besonderen Begegnungen, sei es in der Katechese, bei Exerzitien, bei der Begleitung in Glaubens- und Lebensfragen vorbereiten wollen, sei die Seite www.wir-sind-mittendrin.de empfohlen. Unter der Rubrik "Materialien" - mit vielen empfehlenswerten Biographien – und den Rubriken  "Themen" sowie "Fortbildungen" finden sich zahlreiche hilfreiche Informationen für die Gemeindepraxis.